Wirtschaftsmediation

Was ist Wirtschaftsmediation?

Wirtschaftsmediation ist ein effizientes und gewinnbringendes Verfahren zur Lösung von Konflikten in der Wirtschaft und in der Arbeitswelt. Sie ermöglicht den Betroffenen, den Streit einvernehmlich zu beenden. Sie ist kein Allheilmittel, aber doch ein bewährtes Patentrezept für viele Auseinandersetzungen im Unternehmen oder zwischen Unternehmen.

Die Erfolgsquote einer Wirtschaftsmediation liegt bei 75 bis 85%.

Durch ein Mediationsverfahren werden die offenen und verdeckten Kosten, die durch ungelöste innerbetriebliche und zwischenbetriebliche Konflikte entstehen, vermieden. Mediation bietet die Chance, die gute Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und Ihrem Konfliktpartner aufrechtzuerhalten oder wiederherzustellen.

Wo wird Mediation in der Wirtschaft eingesetzt?

Ob Probleme mit Lieferanten, Geschäftspartnern, Franchisepartner, Behörden und Verwaltungen; Wirtschaftsmediatoren vermitteln zwischen den Beteiligten im Sinne einer schnellen Lösung die alle Interessen berücksichtigt.

  • ­   Konfliktlösung zwischen Unternehmen/Organisationen
  • ­   Streitigkeiten über Forderungen
  • ­   Streitigkeiten über Rechte und Pflichten aus Verträgen
  • ­   Streitigkeiten bei internationalen Konflikten
  • ­   Auseinandersetzung zwischen Gesellschaftern/Partnern
  • ­   Konflikte mit Kunden, Lieferanten und Verbrauchern
  • ­   Konflikte zwischen Unternehmen und Öffentlichkeit (z.B. Bauvorhaben, Umweltkonflikte)
  • ­   Verhandlungen mit Behörden
  • ­   Verhandlungen mit Behörden
  • ­   Unternehmensfusionen
  • ­   Konfliktlösung in Unternehmen/Organisationen
  • ­   Auseinandersetzungen zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat/Personalrat
  • ­   Konflikte auf der Führungs- und Gesellschafterebene
  • ­   Konflikte mit und zwischen Mitarbeitern
  • ­   Konflikte mit und zwischen Teams/ Abteilungen
  • ­   Auseinandersetzungen im Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes (Urheberrecht, Patente)
  • ­   Konflikte in Familienunternehmen
  • ­   Fragen der Unternehmensnachfolge
  • ­   Change Management und Outsourcing
  • ­   Tarifkonflikte
  • ­   Aushandeln von Regelungen zwischen Interessenvertretungen und Unternehmensleitung in Umstrukturierungsprozessen

 

Auch bei Unternehmensgründungen oder Bildung von Projektteams kann die Mediation direkt zu Beginn eingesetzt werden, um das Team zu bilden, Aufgaben zuzuteilen, Kommunikationsstrukturen und die Organisation der Zusammenarbeit festzulegen.

Die Vorteile der Wirtschaftsmediation

In vielen Fällen ist die Wirtschaftsmediation der kürzeste, kostengünstigste und tragfähigste Weg zur erfolgreichen Beendigung von Konflikten. Alle Teilnehmer bewahren ihr Ansehen. Vertraulichkeit und Neutralität sind Grundvoraussetzungen der Mediation.

1. Aussicht auf Erfolg
In über zwei Drittel aller Mediationsverfahren haben die Parteien Erfolg und finden mit Hilfe des Mediators eine Lösung.

2. Kontrolle und Selbstbestimmung
Der Mediator bringt sein Know-how als Kommunikations- und Verhandlungsmanager ein, doch das Heft des Handelns behalten die Parteien in jedem Stadium des Verfahrens in der Hand. Sie allein entscheiden über den Ablauf, Ausgang oder Abbruch des Verfahrens. Die Konfliktpartner schaffen mit Hilfe des Wirtschaftsmediators eine eigene, gemeinsame Lösung.

3. Schnelligkeit und Flexibilität
Die Mühlen der Justiz mahlen langsam. In der Wirtschaftsmediation bestimmen Sie selbst, wann, wie lange und wie häufig Sitzungen stattfinden. Und meist reichen wenige Termine, um zu einer Einigung zu gelangen. Mediation ist sofort einsetzbar schnell, effizient und unbürokratisch.

4. Übersichtliche und überschaubare Kosten
Mediatoren rechnen gewöhnlich nach Stundenhonoraren ab, so dass Sie die anfallenden Kosten stets im Blick haben. Wirtschaftsmediation unterbietet erfahrungsgemäß die Kosten eines juristischen Verfahrens, wo nicht nur Anwalts- und Gerichtskosten anfallen, sondern auch der Aufwand involvierter Mitarbeiter, z.B. für die Rechtsprüfung und Erstellung von Schriftsätzen.

5. Win-Win-Lösung
Die Strukturen und Techniken der Wirtschaftsmediation zielen auf eine sachgerechte Lösung, die den Interessen beider Parteien dient. Statt der rückwärtsgewandten Frage, wer Recht hat, lenkt die Mediation den Blick in die Zukunft: Die von den Konfliktpartnern erarbeitete Lösung wird von ihnen selbst auf ihre nachhaltige Umsetzbarkeit hin geprüft.

6. Akzeptanz
Eine Lösung, die die Parteien aktiv gesucht und gemeinsam gefunden haben, ist dauerhaft tragfähig und schafft ein neues Fundament für künftige Zusammenarbeit. Die Wirtschaftmediationführt zu differenzierten Lösungen, die die Bedürfnisse und die konkrete Situation der Konfliktpartner berücksichtigen und einarbeiten .

7. Diskretion
Gerichte tagen öffentlich – und häufig sitzen Journalisten auf den Zuschauerbänken. Im Gegensatz zu öffentlichen Gerichtsverfahren bleiben die Konfliktpartner in der Wirtschaftsmediation, einem nicht-öffentliches Verfahren, in dem Parteien und Mediator Vertraulichkeit vereinbaren, unter sich.

8. Innovation
Fortschrittliche Unternehmen und Organisationen aller Größen setzen auf Wirtschaftsmediation als zeitgemäßes Konfliktmanagementverfahren. Unternehmen, die Konflikte ignorieren, riskieren sinkende Motivation und Produktivität.

Was kostet eine Wirtschaftsmediation?

Die Kosten einer Mediation richten sich in der Regel nach dem Stundensatz des Mediators/ der Mediatorin. Der Stundensatz für eine Mediation wird mit der Mediatorin nach Kenntnisnahme des Falles vereinbart. Die Höhe des Stundensatzes richtet sich nach der Art des Konfliktes, dem Streitwert und der Anzahl der Beteiligten. Die Kosten eines Gerichtsverfahrens richten sich nach dem Streitwert.

Wie lange dauert eine Wirtschaftsmediation?

Eine Wirtschaftsmediation ist abhängig von der Komplexität des Falles. Als Faustregeln gelten eine durchschnittliche Sitzungszeit von 12 bis 15 Stunden und eine Gesamtdauer des Verfahrens mit ca. 2 – 4 Monaten.

logo-dzmwSeit Ende Feburar ist Peter Scheinhardt registrierter Wirtschaftsmediator bei der Deutschen Zentrale für Wirtschaftsmediation (DZWM), dem Partner für Unternehmen und Mediatoren zur Vermittlung von Wirtschaftsmediationen. Gern informiert und berät Herr Scheinhardt auch Ihr Unternehmen.